Handlungsanweisung 03

Am 20.07.2008 erhielt ich von Friederike Jäger folgende Anweisung:

Handlungsanweisungen für die sinnliche Erfassung des ostasiatischen Raumes:

a) Suche dir Plätze an denen du gefahrlos die Augen schließen kannst und höre, höre zu was um dich herum geschieht.
Nehme dann Papier und Stift/Pinsel und zeichne das Gehörte.
Benutze: Striche, Linien, Punkte, Kleckse.
Benutze die Weiße des Papiers um Sichtbar zu machen, was du nicht sahst.

b) Gehe aus deiner Tür und schreite die umliegenden erreichbaren Straßen ab und notiere dir die Straßennamen, oder male die Schriftzeichen ab. Wenn diese nicht geschrieben stehen, versuche danach zu fragen! Notiere dir auch die mündlichen Antworten, selbst dann wenn sie keine Antwort auf deine Frage waren, erfinde Schriftzeichen wenn dir auf Chinesisch geantwortet wird.
Gehe wieder zu dir nach Hause und klebe die einzelnen Zettel an deine Wand.
Stelle dich vor jeden Einzelnen und erfinde einen neuen Namen oder ein neues Zeichen welchen/welches du auf Zeichenpapier malst und unter das Original klebst.
Fertige weitere auf die ersten aufbauenden Zeichnungen an, in denen dein Zimmer der Mittelpunkt und die umliegenden Strassen das zeichnerische Umfeld bilden.
Lebe ein paar Tage mit Ihnen, rieche den Duft der Straßen, die durch dein Zimmer führen und notiere wie es sich anfühlt in einem chinesischen Verkehrsknotenpunkt zu leben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: